Rathaus öffnet wieder

Türen stehen für Publikumsverkehr zunächst an zwei Tagen in der Woche offen – Amtsgeschäfte ohne Anmeldung möglich

Zurück zur Normalität. Ab dem 30. Mai, zu Beginn der Pfingstferien, wurden durch den Ministerrat weitreichende Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen. Stand Dienstag, 16. Juni, zeigt sich, dass sich die Neuinfektionen und die Letalität, die Zahl der coronabedingt Verstorbenen zur Zahl der Erkrankten weiterhin stabil auf einem sehr niedrigen Niveau halten. Die über sieben Tage statistisch geglättete Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele weitere Personen ein Infizierter statistisch ansteckt, ehe er gesundet oder verstirbt, bemisst sich aktuell für Bayern auf 0,93. „Diese Zahl zeigt mir, dass wir uns momentan zumindest auf eine neue Normalität zubewegen“, versichert Bürgermeister Andreas Wutzlhofer. „Diese neue Normalität soll auch langsam wieder in unser Rathaus einziehen. Daher möchte ich schrittweise den offenen Parteiverkehr an bestimmten Tagen wieder zulassen.“ Selbstredend sei jedoch, dass die Hygienevorschriften auch weiterhin beachtet werden müssen. In diesem Zusammenhang bittet er seine Angestellten, strikt auf die Einhaltung zu achten. Dazu gehören Händedesinfektion, Mundund Nasenschutz sowie die geltende Abstandsregelung. Ab Montag, 22. Juni, soll mit den Lockerungen begonnen werden. Dabei wird der Parteiverkehr für Dienstag und Donnerstag ohne telefonische Terminfestlegung im gewohnten Umfang wieder möglich sein. Am Montag, Mittwoch und Freitag bleibt das Rathaus wie bisher geschlossen und es gilt die telefonische Voranmeldung. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es zu einer Rücknahme der Öffnungszeiten kommen kann, sofern die Besucher die Hygienevorschriften im Rathaus missachten. Für Fragen steht Wutzlhofer zur Verfügung.

zurück
nach oben