Dienstjubiläum

Stadtkämmerer Rainer Dötsch feierte vergangenen Dienstag sein 40-jähriges Dienstjubiläum und erhielt dafür von Bürgermeister Andreas Wutzlhofer sowie Amtsleiter Alfons Sier bei einer kleinen Feier im Chefzimmer eine Urkunde.

Am 1. September 2004 wechselte Dötsch vom Landratsamt Neustadt/WN ins Vohenstraußer Rathaus und wurde Nachfolger von Karl Bodensteiner. Seither ist er der Hüter des kommunalen Geldsäckels der Stadt und wurde auch schnell zum Wahl- Vohenstraußer. Dötsch fand ein gut bestelltes Haus vor und setzte seine akribische Arbeit fort, die nach der Schulzeit mit einer Einzelhandelskaufmanns- Lehre bei der Firma Knorr inWeiden begonnen hatte. Eine harte Schule durchlief er zwölf Jahre während seiner Verpflichtung als Soldat auf Zeit. Eingesetzt wurde er bei der Luftlandebrigade 26 in Saarlouis und bei der Panzerabwehrkompanie 100 in Weiden. Die letzten 18 Monate seiner Bundeswehrzeit nutzte Dötsch zum Besuch der Bundeswehrfachschule in Regensburg und erwarb die Fachhochschulreife. Danach besuchte er die Beamtenfachhochschule in Hof und ließ sich zum Beamten des gehobenen Verwaltungsdiensts ausbilden.

Am 1. September 1992 begann der Schwarzenbacher im Landratsamt Neustadt/WN seinen Dienst als Sachbearbeiter für Asylbewerberbetreuung. Schon ein Jahr später stieg Dötsch als Sachbearbeiter und stellvertretender Sachgebietsleiter in der allgemeinen Sozialhilfeverwaltung auf. Von 1998 bis 2004 war er Rechnungsprüfungsbeamter beim Landratsamt.

Für Wutzlhofer ist Dötsch ein „Vorbild an Verlässlichkeit, gepaart mit hoher Sachkenntnis“. Zur rechten Zeit bringe der Kämmerer auch Verständnis und Geduld für schwierige städtische Anliegen auf. Darüber hinaus sei er stets humorvoll, gesellig und unterhaltsam.

Links zum Thema:

zurück
nach oben